Vermiceras

1

Der in mehreren Stücken geborgene Ammonit wurde verklebt
und kann nun bearbeitet werden

Der in mehreren Stücken geborgene
Ammonit wurde verklebt und kann
nun bearbeitet werden

1
2

Eine Standfläche wurde gesägt und der Ammonit anpräpariert

Eine Standfläche wurde gesägt und der Ammonit anpräpariert

2
3

Stück für Stück wird das Fossil vom Gestein befreit

Stück für Stück wird das Fossil vom Gestein befreit

3
4
4
5

Nach erfolgter Freilegung wird die umliegende Matrix geglättet

Nach erfolgter Freilegung wird die
umliegende Matrix geglättet

5
6

Das fertige Präparat nach 14-stündiger Bearbeitung

Das fertige Präparat nach 14-stündiger Bearbeitung

6
7
7
previous arrow
next arrow

Bei diesem Stück handelt es sich um einen Ammoniten aus einer harten und splittrigen Kalkbank des süddeutschen Lias. Fossilien aus dieser Schicht lassen sich nur mit Geschick und Geduld ansprechend präparieren. Anderenfalls käme es nur zu einfach zu Abplatzungen und unschönen Beschädigungen.

Nachdem aus den großen Bruchstücken ein ansprechendes Schaustück durch gezieltes Beschlagen und Sägen einer Standfläche geschaffen wurde, erfolgte die Präparation. Neben Sticheln, Nadeln und Fräsern kam auch ein Feinstrahlgerät zum Einsatz. Zuletzt wurden kleine Fehlstellen aufgefüllt und die Matrix geglättet. Das fertige Präparat lässt von der beschwerlichen Bergung nichts mehr erahnen.

Fossil: Vermiceras rotarium 

Fundort: Stuttgart-Vaihingen (Deutschland)

Formation: Lias

Durchmesser des Ammoniten: 9 cm

Sammlung: Rainer Albert

Arbeitsaufwand: 14 Stunden

Das Fundstück und dessen Präparation wurden 2016 auf der steinkern.de Homepage veröffentlicht: 

FREITAG, P. ; ALBERT, R. (2016): Fund und Präparation eines Vermiceras rotarium aus dem Unteren Sinemurium (conybeari-Subzone) von Stuttgart-Vaihingen, Steinkern.de, Rubrik: Präparation und Bergung. Link zum Artikel: https://www.steinkern.de/praeparation-und-bergung/tips-tricks-und-fallbeispiele/1161-vermiceras-rotarium-aus-vaihingen.html