Raubfisch Caturus

1

Die zerbrochene Platte wurde gereinigt
und zusammengesetzt, mittig liegt der Fisch.

1
2

Kopfbereich

2
3

Schwanzflosse

3
4

Start der Freilegung

4
5
5
6
6
7

Das fertige Präparat

7
8
8
9
9
10
10
previous arrow
next arrow

Dieser fossile Fisch der Gattung „Caturus“ lag als Trümmerhaufen aus über 15 größeren Teilen und mehreren kleineren Splittern vor. Diese mussten zunächst gesäubert, dann wieder zusammengepuzzelt und geklebt werden. Im Laufe der Präparation wurde außerdem die ca. 80 cm lange Platte etwas verkleinert und in Form gebracht, sodass sich der Fisch harmonisch mittig darauf präsentiert.  

Die Präparation erwies sich als herausfordernd, da der Fisch in leicht verdrehter Position und in Rückenlage überliefert ist. Dadurch war es allerdings möglich den Kiefer von der Unterseite her freizulegen, wodurch die Zähne des Raubfisches besonders gut zur Geltung kommen. Stellenweise trennte das Gestein gut vom Fossil, überwiegend jedoch sehr schlecht, da große Bereiche der Platte zementiert sind. In diesen Bereichen musste besonders vorsichtig und mühsam gearbeitet werden. Diese Auftragsarbeit wurde für trifoss.com durchgeführt – hier finden Sie authentische Fossilien von hochwertiger Qualität.

Fossil: Caturus sp.

Fundort: Painten (Deutschland)

Formation: Jura, Malm Epsilon, Kimmeridgium

Länge des Fisches: ca. 45 cm

Arbeitsaufwand: 28 Stunden