Manticoceras

1

Das Matrixstück vor der Präparation: der Goniatit ist an der Außenkante sichtbar

Das Matrixstück vor der Präparation:
der Goniatit ist an der Außenkante sichtbar

1
2

Nahaufnahme mit dem angewitterten Bereich des Goniatiten

Nahaufnahme mit dem angewitterten Bereich
des Goniatiten

2
3

Während der Freilegung

Während der Freilegung

3
4

Das fertige Präparat

Das fertige Präparat

4
5
5
previous arrow
next arrow

Bei diesem Goniatiten handelt es sich vermutlich um einen Vertreter der Gattung Manticoceras. Er stammt aus der Matagne-Formation von Belgien und zeichnet sich durch eine äußerst gute Schalenerhaltung mit feinen Rippen aus.

Die Präparation des vorliegenden Stücks war verhältnismäßig gut zu bewerkstelligen. Obwohl das Gestein sehr hart ist, war das Trennverhalten überwiegend gut, sodass die Freilegung zügig vonstatten ging. Dennoch ist Vorsicht geboten, wenn die Schale erhalten werden soll. Sie droht bei zu grobem Arbeiten vom Steinkern abzuplatzen. 

Auf eine Restauration des angewitterten Bereichs wurde verzichtet. 

Fossil: Manticoceras sp.

Fundort: Region Chimay (Belgien)

Formation: Oberes Devon, Frasnium, Matagne-Formation

Durchmesser: 15cm

Arbeitsaufwand: 5 Stunden