Leptopaedeumias

1

Der Trilobit vor der Präparation

1
2

Detailansicht des Positivs

2
3

Detailansicht der Negativseite

3
4

Aufbau der Stufe

4
5

Präparation am Trilobiten vor der Teilrekonstruktion

5
6

Das fertige Präparat

6
7

Das Endergebnis nach 17-stündiger Präparation

7
8
8
previous arrow
next arrow

Der Westen der USA ist unter Trilobitensammler:innen insbesondere für seine reichhaltige Fauna des Kambriums bekannt. Oft beeindrucken die meist flachgedrückten Steinkerne der Trilobiten durch eine ausgeprägte Bestachelung. So auch bei diesem Leptopaedeumias aus Kalifornien. Der seltene Trilobit lag als Postiv-Negativ-Spaltpaar vor, wobei leider der untere Teil des Gesteins mit dem langen Pygidialstachel fehlte. 

Bei der Präparation ging es daher insbesondere darum, aus den vorhandenen Stücken ein möglichst attraktives Schaustück zu machen. Hierfür wurde ein Teil des Originalgesteins vom Negativ entnommen und das Positiv darauf aufgesetzt. Einzelne Teile des Trilobiten, die im Negativ hängen geblieben waren, wurden ebenfalls entnommen und wieder an das Positiv angefügt. Danach konnte der Trilobit präpariert und fehlende Teile nachgebildet werden. Am Ende der Prozedur ist ein äußerst attraktives Sammlungsstück entstanden, welches die ursprüngliche Unvollkommenheit vergessen lässt.

Fossil: Leptopaedeumias mesotes

Fundort: Kalifornien (USA)

Formation: Unteres Kambrium, Echo Shale Member

Länge des Trilobiten: 5 cm

Arbeitsaufwand: 13 Stunden