Calymene sp.

1

Positiv vor der Präparation

1
2

Das Negativ vor der Präparation

2
3

Während der Präparation

3
4

Das fertige Präparat

4
5
5
6
6
7
7
previous arrow
next arrow

Bei diesem Trilobiten handelt es sich um den äußerst seltenen Fund einer kompletten Calymene sp. aus einem Beyrichienkalk-Geschiebe von Norddeutschland. Üblicherweise lassen sich nur Kopf- oder Schwanzschilde von Trilobiten darin finden. Vollständige Trilobiten zählen zu den Raritäten.

Die Präparation gestaltete sich aus zwei Gründen äußerst schwierig. Zum einen war der Trilobit sehr ungünstig gebrochen. Die Schale hing zum größten Teil im Negativ, das in mehreren Teilen und geschockt vorlag. Zum anderen ist das Gestein äußerst hart und splittrig und hatte in den grauen Bereichen (in dem der Trilobit lag) nahezu keinerlei Trennung von der Schale. Daher musste in richtiger Reihenfolge geklebt, vorsichtig Gestein abgetragen und schonend gestrahlt werden, um die Calymene ans Tageslicht zu bringen.

Fossil: Calymene sp.

Fundort: Insel Rügen (Deutschland)

Formation: Oberes Silur, Ludlow, Beyrichienkalk

Breite des Trilobiten: ca. 1,6 cm

Arbeitsaufwand: 16 Stunden